Facettenreiche Küste rund um die Hauptstadt




Ganz schön beneidenswert! Kilometerlange, feinsandige Dünenstrände und verschwiegene Felsbuchten, urig-verschlafene Fischerorte und charmante Seebäder, stolze Ritterburgen und imposante Klosteranlagen, idyllische Naturparks und opulente Wälder: All dies finden die Lissabonner schon in einem Umkreis von nur 25 bis 100 km. Gleich vor den Toren der Metropole lockt das traditionsreiche Seebad Estoril, das dem Küstenabschnitt westlich der Hauptstadt seinen Namen gegeben hat: COSTA DO ESTORIL.

Zusammen mit dem benachbarten Cascais locken die beiden exklusiven und traditionsreichen Badeorte mit nostalgischem Flair, romantischen Villen, modernen Yachthäfen, einem breiten Unterhaltungsangebot – und erstklassigen Golfplätzen. Für Golfspieler ist die Gegend um Lissabon schon lange eine echte Alternative zur Algarve, locken doch hier erstklassige Plätze, wahlweise spektakulär am Atlantik gelegen oder eingebettet in die herrliche Landschaft im Landesinneren. Und dort im Gebirge liegt auch ein weiteres Highlight, das zum besonderen Reiz der Gegend beiträgt: das Städtchen Sintra, das mit märchenhaften Palästen und üppigen Gärten bezaubert.

Die COSTA AZUL, die „Blaue Küste“ südlich der Tejo-Mündung, die bis in den Alentejo reicht, bietet sowohl einen weiten Großstadt-Strand als auch naturbelassene Dünenstrände mit Pinienund Korkeichenwäldern und einsame Buchten, in denen Delfine leben und der Ozean tatsächlich blauer scheint als anderswo.

Und nicht zu vergessen die Gegend weiter nördlich von Lissabon: ein ideales Reiseziel für Individualisten und Kulturreisende, denn Fischeratmosphäre und Surfspots findet man hier ebenso wie mittelalterliche Schmuckstücke und etliche Kronjuwelen der portugiesischen Baukunst. Perlen wie das romantische Óbidos mit weißen Gässchen hinter alten Stadtmauern, die UNESCO-Stätten Alcobaça und Batalha oder das Christusritter-Konvent in Tomar.